Kinderbrowser
Search…
Fragen und Antworten
Wenn wir Deine Frage hier noch nicht beantwortet haben, scheue Dich bitte nicht, uns eine E-Mail zu schreiben oder uns einen Tweet zu schicken.

Für welches Alter ist der Kinderbrowser geeignet?

Grundsätzlich ist der Browser für Kinder geeignet, die sich noch unter Aufsicht im Internet bewegen sollen. Dies ist in der Regel bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren der Fall. Doch keiner kennt Dein Kind so gut wie Du. Deshalb kann die Altersangabe nur als Richtwert verstanden werden. Auch wenn der Kinderbrowser ein „geschlossenes” Internet für Dein Kind darstellt, empfehlen wir Dein Kind möglichst im Netz zu begleiten.
Informationen für Eltern findest Du unter anderem auf der Website von Klicksafe.

Auf welchen Webseiten bewegt sich mein Kind?

Dein Kind bewegt sich auf den Seiten von FragFinn, Blinde Kuh und Seitenstark und auf den darin verlinkten Websites. Alle drei sind Suchmaschinen für Kinder bzw. eine Webseite, die speziell für Kinder gemacht ist. Außerhalb dieser Websites gibt es keine Verlinkungen, die aus dem Browser heraus möglich sind. Auf einen Suchschlitz, wie er bei anderen Suchmaschinen üblich ist, haben wir auf Grund der Sicherheit bewusst verzichtet.
Neben den drei Vorgaben kannst Du in der Whitelist eigene Websites freigeben, die dann im Menü Lieblingsseiten angezeigt werden und so von Deinem Kind besucht werden können. Achte bitte dabei auf die internen Verlinkungen der freigegebenen Websites!

Kann ich eigene Seiten für mein Kind zum Surfen freigeben?

In den Einstellungen Whitelist kannst du unter verschiedenen Kategorien eigene Websites eintragen, auf die Dein Kind zugreifen darf. Die Seiten werden im Menü Lieblingsseiten übersichtlich sortiert nach Kategorien (Freizeit, Schule, Spiele, Wissen und Krimskram) angezeigt.

Kann ich die Zeit, die mein Kind im Internet verbringen darf, beschränken?

Wie lange Dein Kind im Internet surfen darf, kannst Du in den Voreinstellungen definieren. Ebenso, ob nach abgelaufener Nutzungszeit nur der Browser geschlossen oder der Rechner runtergefahren wird.

Gibt es den Kinderbrowser auch für Windows?

Zur Zeit gibt es Inky nur für macOS als Universal-App, die sowohl auf Intel- als auf ARM-Prozessoren läuft. Eine Windows-Version ist in Planung. Sobald die App für Windows programmiert ist, informieren wir Dich auf unserem Twitter-Account.

Warum muss ich für Inky bezahlen?

Der Kinderbrowser wurde von uns in vielen Stunden Arbeit mit Liebe und Sorgfalt entwickelt. Von uns bekommst Du ein Stück Software, mit deren Hilfe Dein Kind sicher im Netz surft und an der wir auch zukünftig weiter entwickeln.
Wir haben uns bewusst gegen In-App-Käufe und Abo-Modelle entschieden. Wir werden auch nicht Dein Kind tracken und Daten verkaufen. Stattdessen erwirbst Du mit dem Kauf eine ehrliche, uneinge-schränkte Lizenz.

Was benötige ich, damit der Browser auf meinen Computer läuft?

Damit sich der Kinderbrowser auf Deinem Computer wohlfühlt, müssen mindestens folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
  • macOS 10.11(El Capitano) oder höher
  • 4 GB RAM (mehr ist immer besser)
  • Bildschirmauflösungen 1024 x 768 Pixel
  • 30 MB Festplattenspeicherplatz
  • Maus und Tastatur

Wo erhalte ich den Kinderbrowser?

Der Kinderbrowser kann im Apple App Store heruntergeladen werden. Ein Klick auf das Logo unten öffnet den App Store.
Copy link
On this page
Für welches Alter ist der Kinderbrowser geeignet?
Auf welchen Webseiten bewegt sich mein Kind?
Kann ich eigene Seiten für mein Kind zum Surfen freigeben?
Kann ich die Zeit, die mein Kind im Internet verbringen darf, beschränken?
Gibt es den Kinderbrowser auch für Windows?
Warum muss ich für Inky bezahlen?
Was benötige ich, damit der Browser auf meinen Computer läuft?
Wo erhalte ich den Kinderbrowser?